Stadtwerke Emmendingen: everphone begrüßt 1000. Kunden

von Robert Nagel, am 30.6.2021

Mit den Stadtwerken Emmendingen begrüßt everphone das 1000. Unternehmen, das sich für „Phone as a Service“ entschieden hat. Das Versorgungsunternehmen aus dem Breisgau nutzt neben dem „klassischen“  Phone-as-a-Service-Angebot auch die Tarifbetreuung zur optimalen Ausstattung mit Mobilfunktarifen. 

Tausendmal „Phone as a Service“

Mit den Stadtwerken Emmendingen begrüßt everphone seinen 1000. Kunden. Das baden-württembergische Versorgungsunternehmen nutzt das „klassische“ Mietmodell Phone as a Service für die Ausstattung seiner Mitarbeiter*innen mit performanten und sicheren Firmenhandys.

Damit zählen die Stadtwerke Emmendingen zu einem immer breiter werdenden Kreis von Unternehmen, die die effiziente und serviceorientierte Bereitstellung von mobilen Endgeräten in die Hand des Berliner Unternehmens unter der Führung von Jan Dzulko geben. Zu everphone-Kunden gehören neben vielen Start-ups wie Gorillas oder MILES Mobility auch Handwerksunternehmen, Bildungs- und Soziale Einrichtungen, Verwaltungen der öffentlichen Hand, Logistiker, Versorgungsunternehmen und produzierende Industrie aus dem mittelständischen Bereich. Aber auch globale Player wie Ernst & Young oder TIER Mobility nutzen den praktischen Firmenhandy-Dienst von everphone.

everphone nahm 2016 seine Tätigkeit als zunächst als B2C-Smartphone-Service. 2018 erfolgte die Transition zu einem reinen B2B-Service und zur One-Stop-Lösung für Firmensmartphones. Seitdem bietet everphone ein innovatives Konzept zur Beschaffung, Verwaltung und Integration von Smartphones und Tablets im Unternehmenskontext. Gegründet wurde everphone vom ehemaligen CHECK24-Vorstand Jan Dzulko. everphone beschäftigt in Berlin inzwischen deutlich über 100 Mitarbeiter*innen.

Outtasking bei den Stadtwerken Emmendingen

Bei den Stadtwerken Emmendingen war die Zielsetzung für Phone as a Service, die organisatorische Komplexität rund um die Beschaffung und Integration der Mobilgeräte zu reduzieren. Mehr als jede/r zweite der rund 60 Beschäftigten nutzt ein Firmenhandy. Aufgrund von Anforderungen des ERP-Systems setzen die Stadtwerke dabei ausschließlich auf Android-Geräte.

Die Beschaffung der Geräte sowie das Gerätemanagement bei Defekten verursachten in der IT wiederkehrend Mehraufwände, die es zu reduzieren galt, berichtet Oli Lou Kramer. Neben der IT-Koordination bei den Stadtwerken verantwortet Kramer auch die Ausstattung mit den Mobilgeräten.

Mobile Device Management und Geräteverwaltung

everphone bietet grundsätzlich bei seinen Mietgeräten eine Mobile-Device-Management-Software an oder integriert die gegebenenfalls bereits vorhandene MDM-Software des Klienten. Das MDM sorgt für die DSGVO-konforme Datentrennung auf den Geräten, indem es ein verschlüsseltes Arbeitsprofil auf den Smartphones einrichtet, das von den privaten Daten der Nutzer*innen vollkommen separiert bleibt („Containerisierung“). 

MDM-Systeme bieten noch zahlreiche weitere Vorteile wie zum Beispiel die zentralisierte Softwareverteilung. Gleichzeitig sorgen Security Features wie Remote Wipe oder App-Whitelisting für maximale mobile Sicherheit bei Anwender*innen und Unternehmen.

Referenz-everphone_Stadtwerke-Emmendingen_Oliver-Kramer_200Das Onboarding beim everphone-Service war hervorragend. Das MDM ist für uns enorm praktisch: Wir haben zwei Usergruppen mit verschiedenen Software- und Rechtepaketen angelegt. Die Integration neuer Geräte erfolgt 'over the Air' mit ein paar Klicks – everphone schickt dann ohne Umwege ein einsatzbereites und fertig konfiguriertes Smartphone direkt an die Mitarbeitenden.“
Oli Lou Kramer, IT-Koordination Stadtwerke Emmendingen.

Wie verwalten Sie Firmenhandys sicher und datenschutzkonform? Lesen Sie dazu  unser kostenloses Whitepaper „Mobile Device Management“ – klicken Sie einfach  hier für den Download.

Auch B2B-Tarife Teil der everphone-Lösung

Zusätzlich kümmert sich everphone auch um die Bereitstellung der passenden Mobilfunktarife. Das heißt: Im Rahmen von „Phone as a Service“ analysiert everphone Kostentreiber und Optimierungspotenziale bei den Geschäftstarifen und kümmert sich direkt mit den Providern auch gleich um die notwendigen Anpassungen.

Die Tarifbetreuung war ein wichtiger Faktor in unserer Entscheidung für everphone. Das nimmt uns viel Arbeit ab – wir müssen uns um die Anpassungen nicht mehr kümmern und haben bei everphone sowohl die Tarife als auch die Hardware aus einer Hand. Das entlastet unsere Verwaltung spürbar.“
Oli Lou Kramer, IT-Koordination Stadtwerke Emmendingen.

mehr über Tarifbetreuung

Vom Help Desk zum Self Service: Direktbetreuung der Nutzer*innen durch everphone

Ein weiterer Vorteil: everphone kümmert sich bei den Stadtwerken Emmendingen um alle Probleme, die rund um die Firmenhandys auftauchen, direkt mit den Anwender*innen. Die IT erhält Kenntnis von den Vorgängen, muss aber nur noch selten administrativ eingreifen.

Über ein einfach zu bedienendes Online-Portal können die Angestellten grundlegende und kostenneutrale Vorgänge wie beispielsweise den Austausch eines defekten Geräts selbst ausführen oder veranlassen. Auch das entlastet die Organisation und vor allem die kostbaren und in jedem Unternehmen knappen IT-Ressourcen.

Über die Stadtwerke Emmendingen

Ob Energie-, Wasser- oder Wärmeversorgung, städtischer ÖPNV oder örtliches Freibad: Die Dienst­leistungen, Angebote und Produkte der Stadt­werke Emmendingen GmbH prägen und beein­flussen zahl­reiche Bereiche des täglichen Lebens in und um Emmendingen. Mit 60 Beschäftigten arbeitet das am 1. Januar 2005 gegründete EVU für die Lebens­qualität in der Region und ver­sorgt rund 35.000 Kund*innen mit Strom, Erdgas, Wasser und Wärme. Gesell­schafter sind mehr­heitlich die Stadt Emmendingen (50,1 %) sowie die EnBW Kommunale Beteili­gungen GmbH (49,9 %).

Die Gesell­schaft betreibt die Netze für die Strom-, Gas-, Wasser- und Fern­wärme­versorgung in der Stadt Emmendingen. Hinzu kamen im Dezember 2009 der Betrieb des städtischen ÖPNV und im Januar 2015 das städtische Frei­bad. Seit 2011 wird das Strom- und Gasnetz in der Nach­bar­gemeinde Denz­lingen gepachtet und betrieben. Das Vertriebs­gebiet für Strom und Erdgas erstreckt sich auf ganz Baden-Württemberg, wobei sich vertriebliche Aktivitäten auf den Land­kreis Emmendingen konzen­trieren. Weitere Geschäfts­felder der Stadtwerke Emmendingen sind Beteiligungen an Betreiber­gesell­schaften von Solar- und Wind­kraft­anlagen, der Betrieb einer Erd­gas­tankstelle, Betrieb der Straßen­beleuchtung sowie Dienst­leistungen in Form von technischen und kaufmännischen Betriebs­führungen für benachbarte Gemeinden. Aktuell im Aufbau befindet sich der Geschäfts­bereich Elektromobilität. Dieser umfasst den Vertrieb von Ladelösungen an Privat- und Gewerbekunden sowie den Betrieb eines Ladenetzes.

 

Mobile Device Management mit everphone

Interessieren Sie sich auch für das Thema Geräteverwaltung und Mobile Device Management? Dann haben wir hier ein paar hilfreiche Links für Sie.

MDM_Mobile-Device-Management_everphone_whitepaper


Bitte bewerten Sie unseren Artikel!
 
Themen:Mobile Device ManagementFirmennews everphoneDatenschutzFirmenhandy-MietmodellMobile SecurityBusiness-Mobilfunktarife

Kommentare