„Android Enterprise Recommended“ jetzt auch mit Samsung

von Robert Nagel, am 11.11.2020

Auch Smartphones und Tablets von Samsung sind jetzt Teil des Programms „Android Enterprise Recommended“ von Google, wie Samsung gestern bekanntgab. Dabei handelt es sich um einen Produktstandard, der geeignete Android-Endgeräte für Geschäftskunden empfiehlt.

Google-Android-Enterprise-Recommended-Samsung
Auch Mobilgeräte von Samsung sind jetzt „Enterprise Recommended“

Die Herstellerkonkurrenz, namentlich Xiaomi, Nokia, Motorola, OnePlus, Oppo, Lenovo und andere hatten schon vorgelegt, jetzt zieht auch Branchenprimus Samsung nach: Laut einer Samsung-Pressemitteilung vom 10. November 2020 baut Samsung seine strategische Partnerschaft mit Google durch die Aufnahme ins „Android Enterprise Recommended“-Programm aus. 

Das Programm wurde im Jahr 2018 von Google ins Leben gerufen. Es soll Unternehmen erleichtern, mobile Lösungen in ihren Betrieb zu integrieren. Dazu definiert das Programm Mindestanforderungen für Smartphones und Tablets mit dem mobilen Betriebssystem Android, die für den Einsatz als Firmengeräte vorgesehen sind.

Spezifikationen für den Business-Einsatz

Zu den definierten Mindestanforderungen gehören einerseits Hardware-Spezifikationen, andererseits auch die Kompatibilität mit EMM-Software (EMM = Enterprise Mobility Management), welche beispielsweise für das kontaktlose Registrieren der Geräte notwendig ist („Zero-Touch Enrollment“).

Google unterscheidet dabei „Geräte für Wissensarbeiter“, die etwas mehr Fokus auf die Performanz legen und zum Beispiel auch Anforderungen für Kameras definieren, und „Widerstandsfähige Geräte“ für den Außeneinsatz, die ihre Robustheit durch bestimmte Zertifikate für Staub-, Wasser- und Stoßfestigkeit belegen können müssen.

Zu den Hardware-Mindestanforderungen gehören (Stand 2020) zum Beispiel:

Weitere Anforderungen gibt es bei der Unterstützung von EMM-Lösungen und MDM-Software. Systemseitig muss dazu unter anderem mindestens Android 7.0 unterstützt werden, zudem müssen Registrierungen über QR-Codes und die kontaktlose Variante (Zero Touch) möglich sein. 

Lesen Sie hierzu auch unser MDM-Whitepaper

Partnerschaft von Google und Samsung

Insbesondere in den vergangenen zwei Jahren sind Samsung und Google bereits Partnerschaften eingegangen. Dazu zählte etwa die Harmonisierung der Sicherheits-Plattform Samsung Knox mit Android Enterprise. Dies diente dazu, geschäftlichen Samsung-Kunden eine nahtlose und nutzerfreundliche Integration mit Android Enterprise zu bieten, besonders in den Bereichen Sicherheit und Geräteverwaltung. 

„Wir freuen uns, Samsungs Galaxy-Smartphones und -Tablets im Android Enterprise-Empfehlungsprogramm willkommen zu heißen. Wir bauen unsere langjährige Partnerschaft weiter aus, um Unternehmen großartige mobile Erfahrungen zu bieten“, lässt sich David Still zitieren, Geschäftsführer von Android Enterprise bei Google.

Die Teilnahme von Samsung an dem Programm stellt sicher, dass die Kunden von Google Zugang zu Geräten haben, die herausragende Sicherheit, Effizienz und Produktivität bieten. Wir freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit in der Zukunft.“

Zertifizierte Geräte

Neben den eigenen Geräten von Google wie dem Pixel 5 oder dem Pixel 4a wird es also in Zukunft auch Samsung-Geräte in der Liste der empfohlenen Geräte geben. Welche das genau sind, lässt sich bislang nur erahnen – unter den 218 gelisteten Geräten sind die Samsung-Modelle noch nicht vertreten.

Android Enterprise RecommendedEin Ausschnitt aus den bei Google gelisteten Geräten

Weblinks zu Google Android Recommended

Neuer Call-to-Action


Bitte bewerten Sie unseren Artikel!
 
Themen:InsiderMobile Device ManagementDatenschutzMobile Security

Kommentare