Login Kundenportal
Menü
Login Kundenportal

iPhone 12 Pro: Lieferengpässe zum Jahresende

von Robert Nagel, am 16.12.2020

Auch zum Ende eines verflixten Geschäftsjahres 2020 kämpft Apple mit Produktions- und Lieferengpässen. So verzögern sich die Auslieferungen der Modelle iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max teilweise erheblich. Leider sind auch unsere Phone-as-a-Service-Geräte davon betroffen. Wir bitten um Verständnis.

iPhone 12 vs- 1Phone 12 mini-jpg

„Out of Stock“: iPhones kaum verfügbar

Mussten sich Apple-Fans dieses Jahr schon besonders lange bis zu den traditionell im Herbst gelaunchten iPhone-Neuheiten gedulden (wir berichteten), hat für manche das Warten immer noch kein Ende. 

Die Corona-Krise hat international für Lieferengpässe und Produktionsschwierigkeiten gesorgt. Auch bei Apple und seinen Zulieferern kam es immer wieder zu Unterbrechungen der Supply-Chain. Schon der Verkaufsstart wurde immer wieder zurückgeworfen und erfolgte deutlich später als ursprünglich geplant.

iPhone 12 Pro und Pro Max mit langen Lieferzeiten 

Doch auch nach dem Launch reißen die Probleme nicht ab. Insbesondere Modelle der Reihen iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max sind zum Jahresende 2020 schwer zu bekommen, lange Lieferzeiten sind die Folge.

Manche Quellen wie das auf chinesische Mobiltechnologie spezialisierte Onlinemagazin Gizchina sprechen sogar von einem weltweiten Ausverkauf. Lieferzeiten in den USA für die Pro-Modelle lägen demnach bei 23 und 27 Tagen.

Auch auf der deutschen Apple-Seite ist beispielsweise für das Modell iPhone 12 Pro beim Check-out eine Lieferzeit spätestens am 15. Januar avisiert – das entspräche vier Wochen. Abholungen im Store sind aktuell nicht verfügbar, wären sie aber aufgrund des Corona-Lockdowns auch bei vorrätigen Geräten nicht.

iPhone-12-Pro-Lieferengpass
Screenshot des iPhone-12-Pro-Check-outs im Apple-Store vom 16. Dezember 2020

Angebot deckt Nachfrage nicht

Woran liegt das? Einerseits hat Apple wohl die Nachfrage nach den Pro-Modellen unterschätzt. Vor allem Schuld haben aber der Mangel an bestimmten Komponenten wie etwa Speichermodulen und integrierten Schaltkreisen. Dadurch kann die Produktion mit der Nachfrage nicht mithalten.

Auch „Phone as a Service“ betroffen

Leider sind auch wir bei everphone von den Lieferschwierigkeiten betroffen. Gleichwohl wir uns wie immer darum bemühen, die Wünsche unserer Kunden bestmöglich zu erfüllen, können wir mangels belastbarer Daten kaum vorhersagen, wann sich die Lieferzeiten wieder in normalen Dimensionen bewegen werden. Erfahrungsgemäß gibt es bei Apple-Geräten eine starke Nachfragespitze zum Weihnachtsgeschäft, die im Januar spürbar wieder abflacht.

Falls Sie als unser Kunde betroffen sind und auf Ihre iPhone 12 Pro / Max länger warten müssen, bitten wir Sie an dieser Stelle um Verständnis. Wir arbeiten fieberhaft daran, die benötigten Geräte zu beschaffen.

Quellen zum Lieferengpass beim iPhone 12 Pro:

 


Bitte bewerten Sie unseren Artikel!
 
Themen:InsiderFirmennews everphoneFirmenhandy-Mietmodell

Kommentare